Veranstaltungen



Jahr 2024

14. Mai 2024 | Wohneigentumskongress

Eine gemeinsame Veranstaltung der ARGE und:

Logo Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg
Logo Arbeitsgemeinschaft Haus & Grund Baden-Württemberg

Anmeldung zum Wohneigentumskongress
"Wohneigentum: Herausforderungen, Lösungen und Potenziale"

Beginn 17:00 Uhr in der LBS Landesbausparkasse Süd, Jägerstraße 36, 70174 Stuttgart

Ablauf der Veranstaltung

17:00 UhrGet togehter
17:30 UhrBegrüßung und Impulse
Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse AG und Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Baden-Württembergischen Bausparkassen.
Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Freier Wohnungs- und Immobilienunternehmen Baden-Württemberg.
Ottmar H. Wernicke, Arbeitsgemeinschaft Haus & Grund Baden-Württemberg
17:50 UhrImpulsvortrag von Professor Oliver Lerbs, Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen "Vermögensgerechtigkeit, Wohneigentum und die 'Generation Miete' - Aktuelle Wohnungspolitik als Ungleichheitspolitik?".
18:20 UhrPodiumsdiskussion mit den wohnungsbaupolitischen Sprechern der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg.
19:20 UhrEnde des offiziellen Teils der Veranstaltung und Ausklang.
21:00 UhrVeranstaltungsende

Jahr 2023

14. September 2023 | Finance Summit 2023

Finance Summit
Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse

Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse

Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE

Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE

Moderation: Regina Sofia Wagner

Moderation: Regina Sofia Wagner

Prof. Dr. Michael Voigtländer, Institut der dt. Wirtschaft Köln e.V.

Prof. Dr. Michael Voigtländer, Institut der dt. Wirtschaft Köln e.V.

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Christian Klein, Universität Kassel

Prof. Dr. Christian Klein, Universität Kassel

Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest

Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest

Stuttgart Finance Summit 2023 der Boerse Stuttgart Group - ARGE-Panel und Impuls zum Thema "The New Normal Sustainable Finance – Implikationen und Potentiale für Bausparkassen"

Reinhard Klein, amtierender Vorsitzender der ARGE und Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall, eröffnete das Panel mit einem Blick auf die Schlüsselrolle der Bausparkassen bei der Klimatransformation im Gebäudesektor. Ohne den Gebäudebestand, der über 30 % der gesamten Treibhausgasemissionen verursacht, wird die Klimawende nicht gelingen. Eine Schlüsselrolle kommt dabei insbesondere dem Wohngebäudebestand zu. Reinhard Klein warb mit konkreten Handlungsempfehlungen für einen politischen Masterplan zur Umsetzung der Klimawende insbesondere im privat genutzten Wohnimmobilienbestand, der die marktwirtschaftlichen Kräfte der Finanzwirtschaft mobilisieren müsse.

In zwei wissenschaftlichen Impulsen stellten der renommierte Lehrstuhlinhaber für Sustainable Finance Prof. Dr. Christian Klein von der Universität Kassel, sowie der Immobilienökonom Prof. Dr. Michael Voigtländer vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln die Gründe für die zunehmende Regulierung und die Potenziale und Hindernisse für die Energiewende im Gebäudebestand dar. Prof. Dr. Christian Klein hob die Bedeutung der Nachhaltigkeitsregulierung als Game Changer für die Finanzwirtschaft hervor, betonte dabei insbesondere die gestiegenen Anforderungen an das Risiko-Management und skizzierte die Rolle der Bausparkassen als wichtiger Player im Markt. Prof. Dr. Michael Voigtländer vertiefte die Herausforderungen bei der Klimawende im Wohngebäudesektor und warb in diesem Zusammenhang für weniger ordnungsrechtliche Vorgaben und mehr Marktanreize, zum Beispiel über die CO2-Bepreisung.

In der abschließenden Paneldiskussion vertieften Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse AG, Stefan Siebert, Vorstandsvorsitzender der Landesbausparkasse LBS Süd sowie Dr. Volker Kreuziger, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bausparkasse Badenia, nochmals die Perspektive aus Sicht der Bausparkassen und ihrer Kunden. Stefan Siebert unterstrich dabei die Bedeutung der Marktkräfte für die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen, die von Seiten der Gesetzgebung häufig vernachlässigt werde. Bernd Hertweck zeigte konkret die Erwartungshaltung von Kundenseite auf, skizzierte die Vorgehensweise bei der Information und Beratung der Kunden über alle Kanäle hinweg und hob die Einzigartigkeit der Bausparkassen in diesem Marktsegment hervor. Dr. Volker Kreuziger wies auf die zögerliche Haltung vieler Kunden hin, die vor allem auf Unsicherheiten hinsichtlich der Verlässlichkeit der gesetzlichen Rahmenbedingungen zurückzuführen sei.

Mehr Verlässlichkeit und Transparenz bei Vorgaben und mehr marktwirtschaftliche Anreize, so lautet das einhellige Credo bei der von Regina Sofia Wagner moderierten Podiumsdiskussion.

Vortrag Prof. Dr. Christian Klein Vortrag Prof. Dr. Michael Voigtländer Finance Summit

24. Mai 2023 | Kongress Wohneigentum 2023

Eine gemeinsame Veranstaltung der ARGE und des BFW:
Logo Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg
Premiumpartner:
Logo VELUX
Logo Buderus
Kongress Wohneigentum 2023 - Gruppenfoto

Gruppenbild v.l.n.r.: Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender des renommierten Forschungsinstituts @empirica AG, Dr. Volker Kreuziger, Vorstand der Deutsche Bausparkasse Badenia AG, Dr. Ralph Henger Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider vom Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE, Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Baden-Württemberg e.V., Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest, Dirk Graf, Geschäftsführer der Graf Wohnbau GmbH und Vorstandsvorsitzender des BFW Baden-Württemberg.

Fotos: Denise Claus Fotografie

ARGE-BFW-Wohneigentumskongress 2023: Wohneigentum im Spannungsfeld von Klimaschutz und Erschwinglichkeit

Rund 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten am 24. Mai auf dem Wohneigentums-Kongress in Stuttgart über aktuelle wohnwirtschaftliche Themen. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage, wie trotz gestiegener Zinsen und Baukosten sowie höheren energetischen Baustandards wieder mehr Menschen in die eigenen vier Wände kommen.

Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE adressiert gemeinsam mit Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Baden-Württemberg e.V. deutliche Botschaften:

  • Die Rahmenbedingungen für die Bildung von Wohneigentum müssen verbessert werden z.B. über die Einführung eines Freibetrages bei der Grunderwerbsteuer für Ersterwerber
  • Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Auch in der Klimawende muss Wohnen für Mieter und Eigentümer bezahlbar bleiben.
Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Baden-Württemberg e.V. und Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE

Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Baden-Württemberg e.V. und Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE

Dr. Ralph Henger, Senior Economist am Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. hebt hervor:

  • Die Dekarbonisierung ist das zentrale Nachhaltigkeitsziel
  • Der Gebäudesektor verfehlt auch 2023 sein Klimaziel
  • Die Wärmepumpe ist die Standardlösung der Zukunft

Er plädiert für ein Stufenmodell zur Aufteilung der CO2-Kosten zwischen Mieter und Vermieter und sieht im CO2-Preis das Leitinstrument einer erfolgreichen Wärmewende. Sein Appell an die Politik:

  • Die steuerliche Förderung energetischer Modernisierungen sollte verbessert werden
  • Den Förderdschungel lichten!
  • Wärmewende braucht eine Kurskorrektur mit einem Dreiklang aus „richtig Fordern“, „richtig Fördern“ und „sozial Abfedern“.
Dr. Ralph Henger, Senior Economist am Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Dr. Ralph Henger, Senior Economist am Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender der empirica AG, Berlin betont, dass jede gebaute Wohnung eine Umzugskette auslöst, in deren Folge bis zu 5 Haushalte ihre Wohnsituation verbessern können. Und Wohneigentümer haben – bei gleichem Haushaltsnettoeinkommen – am Vorabend ihres Ruhestands ein deutlich höheres Gesamtvermögen als Mieter. Dr. Braun bemängelt den viel zu langen Zeitraum von der Planung über die Genehmigung bis hin zur Fertigstellung von Wohnraum und sieht in den aktuell stark rückläufigen Baugenehmigungszahlen ein Problem auf den Wohnungsmarkt zukommen.

Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender der empirica AG, Berlin

Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender der empirica AG, Berlin

Unser Dank gilt den Referenten, den lebhaft diskutierenden Teilnehmern und insbesondere Herrn Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg für sein Grußwort.

Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg

Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg

Programm Vortrag Dr. Ralph Henger Vortrag Dr. Reiner Braun

19. April 2023 | Parlamentarischer Abend

Parlamentarischer Abend - Beginn der Veranstaltung

Parlamentarischer Abend - Einführung durch Reinhard Klein

Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE

Parlamentarischer Abend - Prof. Dr. Wolfgang Reinhart

Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Vizepräsident des Landtags von Baden-Württemberg

Parlamentarischer Abend - Gruppenbild 2

Gruppenbild v.l.n.r.: Bernd Hertweck, Vorsitzender des Vorstands der Wüstenrot Bausparkasse AG, Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest, Andreas Stoch, Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD Baden-Württemberg, Wilfried Klenk, Politischer Staatssekretär im Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg, Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration Baden-Württemberg, Reinhard Klein, Vorsitzender des Vorstands der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Vorsitzender der ARGE, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Vizepräsident des Landtags von Baden-Württemberg, Steffen Jäger, Präsident und Hauptgeschäftsführer Gemeindetag Baden-Württemberg, Dr. Volker Kreuziger, Vorstand Deutsche Bausparkasse Badenia AG, Dr. Reiner Braun, Empirica AG

Fotos: Denise Claus Fotografie

Bausparen, Bauen und Wohnen in Baden-Württemberg

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschafts Baden-Württembergischer Bausparkassen und Vorstandsvorsitzende der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Reinhard Klein, konnte eine große Zahl an interessierten Mitgliedern des Landtags von Baden-Württemberg zum Parlamentarischen Abend begrüßen. Landtagsvizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL sprach im Namen der Abgeordneten ein Grußwort.

Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender des renommierten Forschungsinstituts empirica AG, Berlin stellte auf dem Parlamentarischen Abend der ARGE die Kernaussagen der inzwischen 5. Auflage der von der ARGE beauftragten Studie „Bausparen, Bauen und Wohnen in Baden-Württemberg 2023“ vor.

A] Bausparen in Baden-Württemberg
  • Ende 2022 entfallen auf 1.000 Personen in Baden-Württemberg 365 Bausparverträge (Bundesdurchschnitt: 270 Bausparverträge).
  • Die durchschnittliche Bausparsumme pro Kopf in Baden-Württemberg betrug Ende 2022 knapp 17.000 Euro (Bundesdurchschnitt rund 11.000 Euro).
  • Die durchschnittliche Bausparsumme eines bei den vier baden-württembergischen Bausparkassen* neu abgeschlossenen Vertrags hat sich im Zeitraum von 2013 bis 2022 mit +131 Prozent mehr als verdoppelt (bei allen Bausparkassen bundesweit um +133 Prozent).
  • Im Jahr 2022 wurden in Baden-Württemberg aus Bausparverträgen 7,3 Mrd. Euro ausgezahlt und es haben Spareinlagen in Höhe von 5,7 Mrd. Euro die Bausparguthaben erhöht.
  • Die vier baden-württembergischen Bausparkassen waren 2022 an der Finanzierung von fast 40 Tsd. Neu- und Bestandswohnungen sowie Modernisierungen in Baden-Württemberg beteiligt.
B] Bauen und Wohnen in Baden-Württemberg
  • Im Jahr 2021 wurden in Baden-Württemberg gut 41 Tsd. Wohnungen fertiggestellt – das sind 37 pro 10.000 Personen (bundesweit: 35). Deutlich höher lagen die Fertigstellungen hierzulande zuletzt im Zeitraum 1995 bis 2000 mit 50 bis 78 Tsd. Wohnungen.
  • Pro Kopf betrug die mittlere Wohnfläche in Baden-Württemberg Ende 2021 47,0 qm (bundesweit: 47,7). Im Durchschnitt lebten in Baden-Württemberg Ende 2021 2,1 Personen in einer Wohnung (Bundesdurchschnitt 2,0).
  • Im Jahr 2021 lag die Wohneigentumsquote der Haushalte in Baden-Württemberg bei 51 Prozent (Bundesdurchschnitt 44 Prozent). Einige Haushalte wohnen zur Miete, aber besitzen dennoch bebaute oder unbebaute Grundstücke, daher liegt die Quote der Haushalte mit selbstgenutztem oder vermieteten Immobilien mit 56 Prozent etwas höher als die reine Wohneigentumsquote (Bundesdurchschnitt 49 Prozent).
  • Die Hürden für den Wohneigentumserwerb von Mieterhaushalten haben bezogen auf die erforderliche Eigenkapital- und auch Einkommensschwelle zugenommen.
  • Der Trend zur Suburbanisierung trägt zur Teuerung der Immobilienpreise im Umfeld urbaner Zentren bei.
  • Die Bautätigkeit befindet sich bei Eigenheimen (+0,5% in 2021) und Geschosswohnungen (+0,9% in 2021) gegenwärtig auf historisch niedrigem Niveau.
Parlamentarischer Abend - Dr. Reiner Braun

Dr. Reiner Braun, Empirica AG

Studie Vortrag


Jahr 2022

18. Mai 2022 | Bausparkassen-Lounge

Stuttgart Financial

Wohnen in der Zukunft // Auf was sich die Finanzbranche einstellen muss

Oona Horx-Strathern ist seit über 25 Jahren Trend- und Zukunftsforscherin, als Autorin und Beraterin tätig sowie auf internationalen Bühnen eine gefragte Wohnexpertin. In ihrer Home-Report-Serie benennt und analysiert sie regelmäßig die relevanten Trends für Wohnen, Bauen und Architektur.
Wohnen wird sich zukünftig verändern. Das Wohnen der Zukunft wird ein anderes sein als heute. Aspekte wie Nachhaltigkeit und Klimaneutralität werden Anforderungen an die Realwirtschaft und die Finanzbranche stellen – diese wurden in unserer Veranstaltung beleuchtet.

Einladung Vortrag Oona Horx-Strathern

Oona Horx-Strathern
Oona Horx-Strathern

Bilder von der Veranstaltung (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten) - Bildnachweis: Denise Claus Fotografie
Download aller Bilder in einer Datei (Zip-Datei 135 MB)

16. März 2022 | Kongress Wohneigentum

Logo Kongress 2022

Präsentationen:


Dr. Rainer Braun, empirica ag, Berlin:
Wer sind die Käufer von Wohneigentum?
Vortrag Dr. Rainer Braun
Prof. Dr. Michael Voigtländer, Institut der dt. Wirtschaft Köln e.V.:
Wie lässt sich Wohneigentum finanzieren?
Vortrag Prof. Dr. Michael Voigtländer
Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim:
Vorstellung der Studie: Macht Wohneigentum glücklich?
Vortrag Prof. Dr. Frank Brettschneider

Wohneigentum - Warum die eigenen vier Wände kein Traum bleiben dürfen!

Alle reden vom Wohnen, aber zu wenige von Wohneigentum. Das wollen wir ändern. Bei unserem ersten Kongress zum Thema Wohneigentum stellen wir dessen Bedeutung für jeden Einzelnen, aber auch für unser Zusammenleben in den Mittelpunkt. Deutschland ist ein wohlhabendes Land, aber es ist Schlusslicht bei der Eigentumsbildung in Europa. Die Wohneigentumsquote in unserem Land stagniert und ist vor allem bei jüngeren Haushalten rückläufig.
Das Wohnen in den eigenen vier Wänden ist die präferierte Wohnform breiter Bevölkerungsschichten. Sie trägt zu deren Vermögensbildung und über die ersparte Miete zur Altersvorsorge bei. Und manchmal macht uns unser eigenes Heim ganz einfach glücklich. Steigende Kosten, Auflagen für Klimaschutz und andere Regulierungen ermöglichen allerdings trotz niedriger Zinsen immer weniger Menschen, sich ihren Traum vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung zu erfüllen. Wie können wir gegensteuern? Wie kann Wohneigentum wieder stärker ins Blickfeld der Politik rücken?

Programm Infos zur Wohneigentumsstudie

Bilder der Referenten (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten)

Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest

Stefan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der LBS Landesbausparkasse Südwest

Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg

Gerald Lipka, Geschäftsführer BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg

Nicole Razavi MdL, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg

Nicole Razavi MdL, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg

Dr. Rainer Braun, empirica ag, Berlin. Foto: empirica, Urheberin: Heidi Scherm

Dr. Rainer Braun, empirica ag, Berlin. Foto: empirica, Urheberin: Heidi Scherm

Prof. Dr. Michael Voigtländer, Institut der dt. Wirtschaft Köln e.V.

Prof. Dr. Michael Voigtländer, Institut der dt. Wirtschaft Köln e.V.

Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim

Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim

Steffen Jäger, Präsident und Hauptgeschäftsführer des Gemeindetags Baden-Württemberg

Steffen Jäger, Präsident und Hauptgeschäftsführer des Gemeindetags Baden-Württemberg


Jahr 2021

10. November 2021 | Parlamentarischer Abend

Einleitende Worte Bernd Hertweck
Grußwort Susanne Bay
Dr. Rainer Braun

Corona, Homeoffice, Demographie - was folgt daraus füs Wohneigentum?

Beim Parlamentarischen Abend der Arbeitsgemeinschaft der Baden-Württembergischen Bausparkassen ging Herr Dr. Reiner Braun, Vorstandsmitglied des renommierten Forschungsinstituts empirica aus Berlin, auf aktuelle Entwicklungen auf den Wohnungs- und Immobilienmärkten und die daraus resultierenden Auswirkungen für die Wohneigentumsbildung ein. Corona scheint den Trend in die Schwarmstädte vorerst beendet zu haben, viele Städte haben 2020 sogar Einwohner verloren. Gleichzeitig stützt das neue Arbeiten im Homeoffice die Flucht in größere Wohnungen im Umland. Die Preise für Wohnimmobilien steigen weiter. Ursachen sind im Mangel an Bauland, Verschärfungen im Baurecht und den Niedrigzinsen zu suchen. Umfragen zeigen, dass junge Menschen, insbesondere Familien mit Kindern, sich Wohneigentum wünschen. Fakt ist aber, dass sich immer weniger Menschen Wohneigentum leisten können. Insbesondere die Eigenkapitalhürde stellt eine große Herausforderung für Ersterwerber dar. Herr Dr. Braun zeigte in seinem Vortrag auf, was getan werden sollte, um wieder mehr Menschen den Wohneigentumserwerb als präferierte Wohnform und Instrument zur Vermögensbildung und Altersvorsorge zu ermöglichen. Dem Bausparen kommt dabei eine besonders große Bedeutung zu, es hilft bei der Eigenkapitalbildung und Zinssicherung und wird staatlich gefördert. Bausparen verschafft insbesondere jungen Menschen nicht nur einen schnelleren Zugang zum Eigentum, es eröffnet auch neue Wege eines selbstbestimmten Wohnens und führt so ganz nebenbei zu mehr Wohlstand im Alter.

Präsentation Dr. Braun

21. April 2021 | Bausparkassen-Lounge online

Stuttgart Financial
Bernd Hertweck
Dr. Ralph Henger

Fordern und fördern - So gelingt die Energiewende im Wohnungsbestand

Trotz zahlreicher staatlicher Fördermaßnahmen, einem sehr attraktiven Zinsniveau für Immobilienkredite und einem weiter gestiegenen Bewusstsein der Bevölkerung im Hinblick auf den vom Menschen verursachten Klimawandel wird in Deutschland noch immer zu wenig in den Gebäudebestand investiert, um die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen. Im Rahmen der diesjährigen 11. Bausparkassen-Lounge, einer Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen (ARGE) und Stuttgart Financial, beschäftigten sich daher Finanzexperten, Politiker und Wissenschaftler aus der Region mit den Potentialen der Energiewende im Gebäudesektor für Sustainable Finance. Bedingt durch die Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie fand die Veranstaltung in diesem Jahr online statt.

Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse und zugleich Vorsitzender der ARGE verdeutlichte, dass die Energiewende nur mit der Mobilisierung von privatem Kapital gelingen kann, da 80 Prozent des Immobilienbestandes im Besitz privater Eigentümer sind. Den Bausparkassen des Landes, die über gewachsene und enge Kontakte zu dieser Klientel verfügten, käme diesbezüglich eine entscheidende Bedeutung zu. "Als Motivator unterstützen wir unsere Millionen Kunden bei der Umsetzung der privaten Energiewende, halten Informationen und Online-Rechner bereit, kooperieren mit Energieberatern und vermitteln Förderdarlehen." betonte Hertweck.

Presseinfos

Als Hauptreferent der Veranstaltung forderte Dr. Ralph Henger, Senior Economist im Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im Kompetenzfeld Finanz- und Immobilienmärkte, zusätzliche Anstrengungen der Beteiligten, um die weiterhin bestehende Investitionslücke im Gebäudebestand wirksam zu schließen. Haupthemmnis sei bisher das Fehlen einer schlüssigen Gesamtstrategie, die mit gut aufeinander abgestimmten Instrumenten den Gebäudeeigentümern langfristig verbindliche Rahmenbedingungen für mehr Investitionen setzt. Marktakteure müssten die Energiewende als Chance begreifen, um mehr Effizienzmaßnahmen im Sinne eines Sustainable Finance anzustoßen. Dies gelinge, wenn man das Prinzip "fördern und fordern" intelligent zur Anwendung brächte.

Präsentation Dr. Henger

16. März 2021 | Im Gespräch mit Bernd Hertweck

Titelbild Bernd Hertweck

Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen und Nachhaltigkeit

Stuttgart Financial führte ein Interview mit Bernd Hertweck, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Baden-Württembergischen Bausparkassen, zum Thema Nachhaltigkeit.
"Ein Fokus unserer Arbeit wird darin liegen, die Energiewende im Gebäudebestand voranzubringen. Wir dürfen nicht vergessen: Zwei Drittel der in Deutschland im Gebäudesektor verbrauchten Endenergie entfällt auf Wohngebäude, sie wird überwiegend fürs Heizen und Warmwasser benötigt. Und 80 Prozent des Wohngebäudebestandes sind in privater Hand. Ohne das Engagement der Immobilienbesitzer und die Aktvierung privaten Kapitals wird die Energiewende nicht gelingen können."

18. Februar 2021 | Virtuelle, politische Podiumsdiskussion

Bild Bernd Hertweck

Baden-Württemberg vor der Wahl – Fokus Wohnung-und Immobilienpolitik

Der BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg lädt alle Mitglieder des BFW Landesverband Baden-Württemberg zu einer virtuellen, politischen Podiumsdiskussion am Donnerstag, 18. Februar 2021 ein. Die Landtagswahl wirft ihre Schatten voraus!
Bernd Hertweck, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Baden-Württembergischen Bausparkassen hat an der Podiumsdiskussion des Landesverbandes der Freien Immobilien- und Wohnungsunternehmen teilgenommen. Hertweck: "Schaffung von mehr Wohnraum, Erhöhung der Wohneigentumsquote und Erreichung der Klimaschutzziele im Gebäudebestand sind ohne Engagement privater Investoren und privaten Wohnungsunternehmen nicht zu erreichen." Ausführliche Informationen können Sie der Presseinformation des BFW entnehmen.

Link zum Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg:

BFW Veranstaltung BFW Presseinfos


Jahr 2020

22. April 2020 | Bausparkassen-Lounge

Logo der Finanzwoche 2020

Leider war es in der Corona-Krise nicht möglich, die Bausparkassen-Lounge durch zu führen. Wir bitten hierfür um Verständnis.


Jahr 2019

3. April 2019 | 10. Bausparkassen-Lounge

Gruppenbild der Referenten

Download große Version des Gruppenbildes (JPG-Datei 16,2 MB).
Download aller Bilder in einer Datei (Zip-Datei 22,5 MB).
Pressemitteilung vom 05.04.2019 (PDF-Datei 109 KB)
Vortrag von Corinna Pommerening (PDF-Datei 63 MB)

Megatrend Digitalisierung

Stuttgart Financial und der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen veranstalteten im Rahmen der Finanzwoche Stuttgart am 3. April 2019 um 17:30 Uhr die 10. Bausparkassen-Lounge. Ort war wie in den vergangenen Jahren die LBS Landesbausparkasse Südwest in Stuttgart.
Hauptthema der Veranstaltung: Der "Megatrend Digitalisierung" zwingt den Finanz- und Immobiliensektor umzudenken, neue Wege zu gehen und den Transformationsprozess anzuschieben. Anhand von konkreten Beispielen zeigte Corinna Pommerening auf, wie stark sich unsere Märkte und klassischen Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung verändern. Ganz im Sinne eines Kurswechsels in die digitale Zukunft!
Corinna Pommerening ist Bankbetriebswirtin, erfahrene Vortragsrednerin und als selbständige Beraterin für die digitale Transformation im Finanzsektor tätig. Sie unterstützt bei digitalen und kulturellen Veränderungsprozessen, um die Wettbewerbsfähigkeit und Agilität in Unternehmen zu stärken.
Als Expertin für digitale Trend- und Zukunftsthemen gehört Corinna Pommerening zu einem ausgewählten Expertennetzwerk ("Industry Insider") des renommierten Trendforschungsunternehmens "TRENDONE GmbH" in Hamburg.

Einladung

Oona Horx-Strathern
Corinna Pommerening

Bilder von der Veranstaltung (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten) - Bildnachweis: KAPIA Photo Communication


Jahr 2018

11. April 2018 | 9. Bausparkassen-Lounge

Gruppenbild der Referenten

Download große Version des Gruppenbildes (JPG-Datei 3,4 MB).
Download aller Bilder in einer Datei (Zip-Datei 9,6 MB).
Pressemitteilung vom 13.04.2018 (PDF-Datei 119 KB).

Wohnen 4.0 - Umgang mit Ressorcen und Energie neu denken

Am 11. April 2018 fand die Bausparkassen-Lounge im Hause der LBS Landesbausparkasse Südwest in Stuttgart statt.
Hauptthema war Wohnen 4.0 - Umgang mit Ressorcen und Energie neu denken. Prof. Dipl. Ing. Timo Leukefeld stellte sich den drängenden Fragen der Zukunft: Wie werden wir leben? Wohin geht die Reise mit der Mobilität? Was werden wir essen, wenn wir mal 10 Milliarden Menschen sind? Wie gehen wir mit den immer menschenähnlicheren Robotern um? Seine Antworten räumen mit Vorurteilen auf und zeigen, wie Wandel zur Chance wird.
"In Zukunft wird die Immobilie Vermögenswert, Sparschwein und Geldquelle sein. Vernetzt und Energieautark stiftet sie Eigentümern, Mietern und auch der Allgemeinheit ganz neuen, insbesondere finanziellen Nutzen".

Einladung

Prof. Dipl. Ing. Timo Leukefeld
Prof. Dipl. Ing. Timo Leukefeld

Bilder von der Veranstaltung (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten) - Bildnachweis: KAPIA Photo Communication


Jahr 2017

11. Oktober 2017 | Parlamentarischer Abend

Am 11. Oktober fand der Parlamentarische Abend in der LBS in Stuttgart statt.

Die neue Attraktivität von Wohneigentum im Spannungsfeld von Nachfrage, Niedrigzins und Regulatorik

Vortrag von Bernd Hertweck (PDF-Datei)
Vortrag von Prof. Dr. Michael Voigtländer (PDF-Datei)

Bilder von der Veranstaltung (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten) - Bildnachweis: KAPIA Photo Communication

10. April 2017 | 8. Bausparkassen-Lounge

Gruppenbild der Referenten

Vortrag von Prof. Dr. Michael Voigtländer (PDF-Datei 379 KB)
Pressemitteilung zur Bausparkassen-Lounge 2017 (PDF-Datei 36 KB)

Download große Version des Gruppenbildes (JPG-Datei 3,35 MB).
Download aller Bilder in einer Datei (Zip-Datei 12,9 MB)

Die Rolle des Wohneigentums

Die Rolle des Wohneigentums stand im Mittelpunkt der Beiträge bei der diesjährigen Bausparkassen-Lounge in Stuttgart. "Die Rahmenbedingungen für den Wohneigentumserwerb haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Die Zinsen sind schneller gefallen als die Preise gestiegen sind, so dass Kaufen günstiger ist als Mieten. Die Altersvorsorge ist zunehmend unter Druck, so dass Wohneigentum als Teil der Altersvorsorge wichtiger ist", beschrieb der Immobilienexperte Prof. Dr. Michael Voigtländer vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln die Lage. Er schlug vor, die Grunderwerbsteuer so zu gestalten, dass die Steuer von Bauherren über einen längeren Zeitraum beglichen werden könne.

Auch Tilmann Hesselbarth, Vorstandsvorsitzender der LBS Südwest zeigte sich optimistisch: "Der ungebrochene Wunsch nach Wohneigentum in der Bevölkerung in Stadt und Land macht uns zuversichtlich. Und er zeigt uns deutlich, dass wir trotz allen so widrig scheinenden Rahmenbedingungen in einer 'Zukunftsbranche' aktiv sind".

"Das Bausparen ist für unseren Finanzplatz und für unsere Region eine enorm wichtige Säule", ergänzte Dr. Ulli Spankowski, Leiter von Stuttgart Financial und Mitveranstalter der Bausparkassen-Lounge. Deshalb freue er sich sehr, dass führende Köpfe der Branche dieses Veranstaltungsformat zum übergreifenden Gedankenaustausch nutzen.

Prof. Dr. Michael Voigtländer (Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V)
Prof. Dr. Michael Voigtländer

Bilder von der Veranstaltung (bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten) - Bildnachweis: KAPIA Photo Communication