Initiative 2013 // 2014

Weitere Informationen

Wanderausstellung
Beschreibung (PDF-Datei 1,9 MB)
Anforderung (PDF-Datei 177 KB)

Kongress am 14.11. 2014

Dokumentation
(PDF-Datei 9,4 MB)

Bilder vom Kongress
(ZIP-Datei 48 MB)

Pressemitteilung zum Kongress
(PDF-Datei 173 KB)
Anlage: Projektbeschreibungen
(PDF-Datei 400 KB)

Vortrag Bernd Hertweck
(PDF-Datei 206 KB)

Vortrag Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer
(PDF-Datei 34 KB)

Vortrag Prof. Dr. Franz Pesch,
Dipl.‐Ing. Dirk Mangold
(Text PDF-Datei 86 KB)
(Vortrag PDF-Datei 2,8 MB)

Vortrag Minister Franz Untersteller MdL
(PDF-Datei 220 KB)

Programm
(PDF-Datei 544 KB)


Pressemitteilung 18.08.2014
(PDF-Datei 29 KB)

Bilder der besten Beiträge
(Zip-Datei 20 MB)

Detaillierte Verfahrensunterlagen
(PDF-Datei 519 KB)

Pressemitteilung 17.01.2014:
80 Wettbewerbsbeiträge zu „Haus. Häuser. Quartiere. Wohnen nachhaltig gestalten“
(PDF-Datei 22 KB)


 


Initiative 2013 // 2014
"HAUS. HÄUSER. QUARTIERE // WOHNEN NACHHALTIG GESTALTEN"

Städtebaukongress

Die Preisverleihung zur Initiative 2013//2014 „Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten“ fand im Rahmen eines Städtebaukongresses am 14. November 2014 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft statt.

Neben dem ehemaligen Bundesumwelt- und Bundesbauminister sowie Exekutivdirektor des Umweltprogrammes der Vereinigten Nationen (UNEP), Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, sprach der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller MdL. Prof. Dr. Franz Pesch von der Universität Stuttgart und Dipl.-Ing. Dirk Mangold vom Solites Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme stellte die Ergebnisse der Initiative in einem gemeinsamen Fachvortrag vor. Herzstück der Veranstaltung war die Verleihung der 20 Preise mit einer Gesamtsumme von 62.500 Euro an die besten Beiträge der Initiative zum Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren, Quartiers- und Innenentwicklung.

Der traditionsreiche Städtebaukongress hat sich seit langem als Treffpunkt der Baden-Württembergischen Stadt- und Wohnungsbauszene etabliert. Teilnehmer waren Bauingenieure, Energieberater, Bauträger, Architekten, politische Mandatsträger sowie die Bauplanungsverantwortlichen der Kommunen und Gemeinden aus dem ganzen Land. Die Landesinitiative steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL. Mitauslober sind das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur.

Bilder vom Städtebaukongress:

Städtebaukongress 14.11.2014 in Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Alle Bilder in einem Paket: ZIP-Datei 48 MB oder klicken Sie auf eines der kleinen Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Städtebaukongress - Haus der Wirtschaft
Bernd Hertweck - Vorsitzender der ARGE
Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer
Dipl.‐Ing. Dirk Mangold
Prof. Dr. Franz Pesch
Minister Franz Untersteller MdL
Projekte der engeren Wahl
Kategorie 'Energetische Gebäudesanierung' - Mannheim 50er-Jahre-Haus, Preis 5.000 Euro
Kategorie 'Energetische Gebäudesanierung' - Sanierung Fasan II, Preis 5.000 Euro
Kategorie 'Energetische Gebäudesanierung' - Weikersheim Hof 8, Sonderpreis 5.000 Euro
Kategorie 'Energetische Gebäudesanierung' - Freiburg, Sanierung Hochhaus Binzengrün 9 im Passivhaus-Standard, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Energetische Gebäudesanierung' - Schwäbisch Gmünd, Sanierung Häselerweg 2-20, Sonderpreis 2.500 Euro
Kategorie 'Energieeffizienz im Wohnungsbau' - Ulm, In der Weststadt zuhause - Nüblingweg, Sonderpreis 5.000 Euro
Kategorie 'Energieeffizienz im Wohnungsbau' - Lörrach, Passivhaussiedlung Obstgärten, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Energieeffizienz im Wohnungsbau' - Reutlingen, Mehrgenerationenhaus S29, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Energieeffizienz im Wohnungsbau' - Tübingen, Nullenergiehaus 'elementar', Preis 2.500 Eur
Kategorie 'Nachhaltige Quartierserneuerung' - Lörrach, Stadtquartier Niederfeldplatz, Preis 2.500 Euro, Sonderpreis 2.500 Euro
Kategorie 'Nachhaltige Quartierserneuerung' - Weil am Rhein, Solarstadt am Messeplatz, Preis 5.000 Euro
Kategorie 'Nachhaltige Quartierserneuerung' - Allensbach, Evangelisches Pfarrgartenareal Allensbach, Preis 2.500 Eur
Kategorie 'Nachhaltige Quartierserneuerung' - Schömberg, Kinoareal, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Nachhaltige Quartierserneuerung' - Singen, 5 Häuser, 200 Wohnungen ... Wohnen am Park, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Ressourcenschonende Siedlungsentwicklung' - Rottenburg am Neckar, Leerstandsaktivierung in ausgewählten Teilorten, Preis 2.500 Euro, Sonderpreis 2.500 Euro
Kategorie 'Ressourcenschonende Siedlungsentwicklung' - Büsingen, Bioenergiedorf Büsingen mit großer Kollektorfläche, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Ressourcenschonende Siedlungsentwicklung' - Crailsheim, solare Nahwärme Crailsheim, Preis 2.500 Euro
Kategorie 'Ressourcenschonende Siedlungsentwicklung' - Ludwigsburg, Wohnpark Hartenecker Höhe, Preis 2.500 Euro

Die Initiative

Die Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen (ARGE) veranstaltet zusammen mit der Landesregierung Baden-Württemberg und in Kooperation mit zahlreichen Unterstützern einen Städtebau- und Architekturwettbewerb mit dem Titel „Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten“. Bei dieser Initiative wird der effiziente Umgang mit den Ressourcen Energie und Fläche in den Mittelpunkt gestellt. Gesucht wurden beispielhafte Projekte und Konzepte in Baden-Württemberg - vom Einfamilienhaus über die Wohnanlage bis zum Quartier - die Wohnungsneubau, Wohnungsbestand und Wohnumfeld nachhaltig qualifizieren, zugleich architektonischen und baukulturellen Qualitätsansprüchen Rechnung tragen und Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Wie können die CO2-Emissionen im Wohnungsneubau und Bestand minimiert werden?
  • Wie können energetische Sanierungsmaßnahmen die architektonische und städtebauliche Bedeutung eines Gebäudes und seines Umfelds angemessen berücksichtigen?
  • Welchen Beitrag leisten quartiers- und stadtteilbezogene Energiekonzepte zur Lebensqualität in unseren Kommunen?
  • Wie lässt sich eine flächensparende Siedlungsentwicklung gestalten?
  • Wie können alle Akteure vor Ort in eine kooperative Quartiers- und Stadtteilerneuerung eingebunden werden?

Die Initiative startete im Juli 2013 und richtet sich nicht nur an Kommunen oder große Wohnprojekte, sondern ausdrücklich auch an Projekte rund um das private Eigenheim, vom Ein- bis zum Mehrfamilienhaus.

80 Beiträge aus dem ganzen Land und aus Städten und Gemeinden aller Größen wurden bis 15. November 2013 zu dem traditionsreichen Architektur- und Städtebauwettbewerb eingereicht, der alle zwei Jahre veranstaltet wird. Mittlerweile hat eine Fachjury daraus die Preisträger der Initiative 2013 // 2014 ausgewählt.

Bilder der Preisträger und der Objekte in der engeren Wahl

Alle Bilder in einem Paket: ZIP-Datei 20 MB oder klicken Sie auf eines der kleinen Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Preisträger
Allensbach | Ev. Pfarrgartenareal Allensbach
Büsingen | Bioenergiedorf Büsingen mit großer Kollektorfläche
Crailsheim | Solare Nahwärme
Freiburg | Sanierung Hochhaus 'Binzengrün 9' im Passivhaus-Standard
Ludwigsburg | Wohnpark Hartenecker Höhe
Lörrach | Wohnanlage am Niederfeldplatz
Lörrach | Passivhaussiedlung 'Obstgarten'
Mannheim | Energetische und typologische Sanierung eines 50er-Jahre Hauses
Reutlingen | Mehrgenerationenhaus 'S29'
Rottenburg-Neckar | Leerstandsaktivierung in ausgewählten Teilorten
Schömberg | Kinoareal
Schwäbisch Gmünd | Sanierung Häselerweg 2-20
Singen | 5 Häuser, 200 Wohnungen ... Wohnen am Park
Stuttgart | Sanierung Fasan II
Tübingen | Null Energie Haus 'elementar'
Ulm | In der Weststadt zuhause - Nüblingweg
Weikersheim | Hof 8
Weil am Rhein | Solarstadt Messeplatz
Engere Wahl
Brackenheim | Plusenergiehaus Volksbankfiliale Meimsheim
Efringen-Kirchen | Passivhaus-Siedlung Auf der Pfalz
Esslingen | Neubau Passivhaus und Doppelgarage
Freiburg | Zerohaus Kleehäuser
Freiburg | Wohnquartier Komturstraße
Ostfildern | Integriertes Quartierskonzept Parksiedlung
Reutlingen | Wohn- und Bürogebäude K63
Ulm | Wohnen am Michelsberg